Aufregerthemen Schliessen

Die neue «Wilder»-Staffel in Zahlen

Am Dienstag startet die zweite Staffel der SRF-Krimiserie «Wilder». 20 Minuten präsentiert fünf Zahlen zu den neuen sechs Episoden.
SRF-Krimiserie

07. Januar 2020 10:16; Akt: 07.01.2020 10:42

Am Dienstag startet die zweite Staffel der SRF-Krimiserie «Wilder». 20 Minuten präsentiert fünf Zahlen zu den neuen sechs Episoden.

Rund zwei Jahre sind vergangen, seit Rosa Wilder das Rätsel um die in Oberwies verschwundene Tochter eines arabischen Investors löste. Nun steht die Kantonspolizistin vor ihrem nächsten grossen Fall: Im Berner Jura wurden am Morgen nach einem Fest gleich drei Tote gefunden.

Der Bundeskriminalbeamte Manfred Kägi (Marcus Signer) und die Kantonspolizistin Rosa Wilder (Sarah Spale) ermitteln in der zweiten Staffel von «Wilder» im Berner Jura. Der Bundeskriminalbeamte Manfred Kägi (Marcus Signer) und die Kantonspolizistin Rosa Wilder (Sarah Spale) ermitteln in der zweiten Staffel von «Wilder» im Berner Jura. (Bild: SRF/Pascal Mora)

Am Dienstag startet die zweite Staffel der SRF-Krimiserie «Wilder». Erneut begleitet das Publikum Rosa Wilder (Sarah Spale) und den Bundeskriminalbeamten Manfred Kägi (Marcus Signer) sechs Episoden lang bei ihrer Suche nach der Wahrheit.

Hier sind die wichtigsten Zahlen zur neuen Staffel:

66
Drehtage
Sowohl für die erste als auch die zweite Staffel von «Wilder» wurden 66 Drehtage benötigt. Im Kasten sind die Aufnahmen für den jüngsten Fall schon eine ganze Weile: Im Dezember 2018 wurden die Dreharbeiten beendet. Gefilmt wurde im Jura und in Biel.
60
Sprechrollen
Würde man die Statisten dazuzählen, so wäre es laut SRF fast unmöglich, die Anzahl Darsteller, die in der zweiten Staffel von «Wilder» zu sehen sind, zu beziffern. Für eine Staffel, die nur aus sechs Episoden besteht, ist bereits die Anzahl Sprechrollen beträchtlich: 60 verschiedene Figuren kommen im Laufe der Season zu Wort.
3
Leichen
Wie gesagt startet der neue Fall von Rosa Wilder und Manfred Kägi mit einem Dreifachmord. Ob im Laufe der Staffel im Berner Jura noch mehr Figuren ums Leben kommen, will SRF auf Anfrage nicht verraten.

So oder so: Die Aufklärung der drei Morde ist nicht das Einzige, worum es in der Serie geht. Denn Wilders Ermittlungen scheuchen die Dorfbewohner auf – und jeder scheint etwas zu verbergen. Spektakuläre Geheimnisse kommen ans Licht.

70
Crewmitglieder
Mit Schauspielern und Statisten allein ist eine Serie noch nicht gedreht. Auch hinter der Kamera waren viele Leute um die Kreation von «Wilder» bemüht: Über 70 Köpfe zählte die Crew bei der Produktion der zweiten Staffel.
343
Minuten
Fans der ersten Staffel werden sich erinnern: Die Episoden von «Wilder» enden gerne mit einem Cliffhanger. Sie sorgen natürlich dafür, dass das Publikum in der Folgewoche wieder einschaltet. Sieht man sich alle Folgen an, hat man am Ende der Staffel 343 nervenzerreissende Minuten mit «Wilder» verbracht.

«Wilder» läuft ab Dienstag, 7. Januar, wöchentlich um 20.05 Uhr auf SRF 1.

(anh)

Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche