Aufregerthemen Schliessen

Thanksgiving 2021: Warum feiern die Amerikaner Thanksgiving-Fest?

Thanksgiving ist ein gesetzlicher Feiertag in den USA. Doch was feiert man eigentlich am letzten Donnerstag des Novembers? Mehr auf Blick.ch

Gemeinschaftsgefühl wird bei Thanksgiving gross geschrieben. Oft sitzt die ganze Familie beisammen und Freunde werden eingeladen. Eines darf natürlich nicht fehlen: Der Truthahn.

Im Kamin prasselt fröhlich ein Feuer. Die Familie von der Grossmutter bis zum Enkel sitzt gemeinsam am Tisch, die Hände zum Gebet gefaltet und vor ihnen liegt das Prunkstück eines jeden Thanksgiving-Festessens: Der Truthahn. So oder so ähnlich stellt sich wohl so mancher nicht-Amerikaner das Dinner einer durchschnittlichen amerikanischen Familie am vierten Donnerstag im November vor. Denn an diesem Tag findet traditionellerweise Thanksgiving statt. Dieses Jahr fällt es auf den 25. November.

Was ist Thanksgiving?

An Thanksgiving wird – wie der Name erahnen lässt – gedankt. Das Dankgebet wird meistens vom Familienoberhaupt gesprochen. Danach offenbart jeder der Anwesenden wofür er danken will, was ihn beschäftigt hat dieses Jahr und was seine Wünsche für die Zukunft sind.

Aber nicht nur in der Familie werden Danksagungen und Wünsche geäussert. Jährlich nimmt sich der amtierende Präsident den Feiertag zum Anlass, um über wichtige zurückliegende Ereignisse zu sprechen und der Nation für die Unterstützung zu danken.

Der Truthahn

Der Truthahn. Er darf an keinem Thanksgiving-Fest das seinen Namen verdient fehlen. Üblicherweise wird er mit Preiselbeeren, Süsskartoffeln und Gemüse gefüllt. Zum Nachtisch gibt es oft Süssspeisen wie Kürbis- oder Pekannusskuchen.

Der Vogel spielt aber nicht nur in der kulinarischen Begleitung des Festes eine wichtige Rolle. Er hat sogar Eingang gefunden in die Traditionen des Weissen Hauses. Seit Harry S. Truman im Oval Office sass, nimmt der Präsidentensitz jedes Jahr Truthähne entgegen. George Bush Senior hat diese Tradition dann noch erweitert – er begnadigte einige der Tiere. Dieses Ritual wird bis heute zelebriert. Dieses Jahr wird es von Präsident Trump durchgeführt.

Doch nicht nur in kulinarischen oder präsidialen Traditionen zeigt sich wie wichtig der Truthahn zum Ende des Novembers wird. Die Stadt New York beispielsweise widmet ihm jedes Jahr eine eigene Parade. Bei vielen Familien gehört es zum Fest dazu, diese am Fernseher mitzuverfolgen.

Wo hat Thanksgiving seinen Ursprung?

Es ist zwar historisch nicht restlos geklärt wie und wann das Fest entstanden ist, doch gehen die meisten Amerikaner davon aus, dass es im Jahr 1621 war. Der Legende nach feierten die Pilgerväter bei Plymouth Rock gemeinsam mit den eingeborenen Wampanoag-Indianern ein dreitägiges Erntedankfest. Dies um ihnen zu danken, denn ohne deren Hilfe hätten sie den Winter wohl nicht überstanden. Seit 1941 ist das Fest ein nationaler Feiertag.

Traditionelles Essen zu Thanksgiving

Wenn im Oktober die Blätter goldig werden und die letzten warmen Sonnenstrahlen unsere Gemüter erwärmen, dann hat sich unweigerlich der Herbst angekündigt. Es folgt die kühle Jahreszeit, neblige Morgen und erster Schnee. Im November feiern die Amerikaner immer am vierten Donnerstag des Monats Thanksgiving. Wie der Name schon sagt ist es Brauch, sich an diesem Tag zu bedanken. Man kommt mit der Familie und Freunden zusammen und ein reichlich gedeckter Tisch darf ebenfalls nicht fehlen.

Star des Festes ist allerdings der riesige Truthahn, wir kennen es aus den Filmen. Gefüllt und nicht selten überdimensional kommt er in die Mitte des Tisches, dazu werden traditionell Kürbisgerichte, Mais, Kartoffel, Süsskartoffel und Cranberry gereicht. Traditionell werden Gerichte mit Zutaten aus dem eigenen Land zubereitet.

Wenn im Oktober die Blätter goldig werden und die letzten warmen Sonnenstrahlen unsere Gemüter erwärmen, dann hat sich unweigerlich der Herbst angekündigt. Es folgt die kühle Jahreszeit, neblige Morgen und erster Schnee. Im November feiern die Amerikaner immer am vierten Donnerstag des Monats Thanksgiving. Wie der Name schon sagt ist es Brauch, sich an diesem Tag zu bedanken. Man kommt mit der Familie und Freunden zusammen und ein reichlich gedeckter Tisch darf ebenfalls nicht fehlen.

Star des Festes ist allerdings der riesige Truthahn, wir kennen es aus den Filmen. Gefüllt und nicht selten überdimensional kommt er in die Mitte des Tisches, dazu werden traditionell Kürbisgerichte, Mais, Kartoffel, Süsskartoffel und Cranberry gereicht. Traditionell werden Gerichte mit Zutaten aus dem eigenen Land zubereitet.

Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche