Aufregerthemen Schliessen

Super League: YB – Lugano – Der Joker bringt die Wende: Kanga schiesst YB zum Sieg

Nach einer schwierigen Phase schlagen die Young Boys zu Hause das formstarke Lugano. Dafür brauchen sie zwei späte Tore von Wilfried Kanga.
Der Joker bringt die Wende: Kanga schiesst YB zum Sieg Nach einer schwierigen Phase schlagen die Young Boys zu Hause das formstarke Lugano. Dafür brauchen sie zwei späte Tore von Wilfried Kanga.
Marcel Rohner
Aktualisiert vor 29 Minuten
Die Erlösung: Siebatcheu und Kanga jubeln über das 2:1 des Jokers.

Die Erlösung: Siebatcheu und Kanga jubeln über das 2:1 des Jokers.

Freshfocus

Drei Wechsel tätigt Trainer David Wagner in der 57. Minute, 0:1 steht es da. Es kommen Maceiras, Kanga und Sierro. Nur wenige Minuten später ist es Sierro, der einen Penalty herausholt, Siebatcheu trifft, 1:1.

Wenn etwas einmal funktioniert, kann das ein zweites Mal ja wieder funktionieren, denkt sich Wagner wohl, und bringt Sulejmani. Es vergeht keine Minute, da gelingt dem Serben ein wunderbarer Pass auf Kanga, der Franzose schiesst das 2:1 für die Young Boys.

Zu diesem Zeitpunkt ist Lugano von der Rolle – und Kanga bereit für den goldenen Schlusspunkt. Wieder von Sulejmani angespielt, lupft er den Ball aus etwa 20 Metern hervorragend über den zögernden Goalie Amir Saipi, es ist die Entscheidung in dieser Partie.

Die Young Boys gewinnen also zum ersten Mal seit dem 23. Oktober und dem 3:2 über Lausanne wieder ein Spiel. Lugano hingegen verliert erstmals nach zuletzt vier siegreichen Partien in Folge. Dabei starten sie noch besser in diese Partie, Sandi Lovric macht in der 27. Minute mit einem herrlichen Freistoss das 1:0. Dann aber wechselt Wagner Sierro, Kanga und später Sulejmani ein.

Und auch Ziegler hat noch eine Chance, es ist die allerletzte und im Abseits steht er auch noch. Und dann pfeift Schiedsrichter Fähndrich ab!

Noch ein Abschluss, Silva schiesst ins YB-Aussennetz.

Vier Minuten Nachspielzeit gab es übrigens. Sulejmani läuft noch ins Abseits, aber hier wird wohl nicht mehr viel passieren.

Die letzte Minute läuft und für Lugano gibt es heute wohl die erste Niederlage nach zuletzt vier Siegen in Folge. Und YB darf erstmals seit dem 23. Oktober wieder einen Sieg feiern.

Kanga, Kanga, Kanga! Das war wunderbar gemacht! 3:1 für die Young Boys!

Sulejmani schickt noch einmal Kanga auf die Reise, Saipi kommt raus, ist dabei aber nicht so richtig überzeugt, also chippt Kanga aus etwa 20 Metern und trifft herrlich.

Es sieht jetzt aber doch eher nach 3:1 aus, die Young Boys haben wieder Lust, sind aufsässig und aggressiv. Lugano kommt damit momentan nicht so klar.

Grund genug für Lugano, wieder einmal etwas nach vorne zu machen. Ziegler versucht es aus grosser Distanz, kein Problem für Faivre im YB-Tor.

Und da ist das 2:1! Was für ein wahnsinnig tolles Zuspiel das war von Miralem Sulejmani! Es ist so gut, dass Kanga ganz alleine vor Saipi auftaucht und aus spitzem Winkel trifft! YB hat dieses Spiel gedreht!

Und für die Schlussphase wechselt Wagner noch einmal doppelt. Lustenberger geht, ein schönes Startelf-Comeback für ihn. Mambimbi muss auch raus, Sulejmani und Camara kommen.

Und auch Croci-Torti macht mit, Custodio und Celar gehen raus, Silva und Lungoyi kommen. Letzerer übrigens ist schon verwarnt wegen einer Aktion aus der ersten Halbzeit, als er Aebischer umstiess.

Es bleiben noch etwas mehr als zehn Minuten hier, die Young Boys suchen immer wieder den Weg in den Tessiner Strafraum.

Da ist dieser Amoura ein erstes Mal. Er hat viel Raum vor sich und nutzt diesen, um weit drüber und noch weiter daneben zu schiessen. Dieser Egoismus ist das Glück der Young Boys, zumindest in dieser Situation.

Lugano wechselt derweil erneut, Bottani geht raus, Amoura kommt rein. Das ist übrigens der Mann, der im Cup gegen YB das 2:1 schoss.

Maceiras! Gute Aktion jetzt wieder von den Bernern. Ein Schuss von Siebatcheu wird abgelenkt und landet beim Eingewechselten, Saipi klärt.

Einen Wechsel von Croci-Torti habe ich Ihnen noch unterschlagen: Facchinetti ist neu dabei, Gustodio draussen.

Jetzt hat dafür Lugano Glück, dass es nicht plötzlich 2:1 steht. Kanga setzt bei Daprela nach, sein Schuss wird dann aber noch abgelenkt.

Es ist Siebatcheu, der anläuft und er trifft sehr souverän! Keine Chance für Lugano-Goalie Saipi, es steht 1:1!

Penalty! Sabbatini könnte die Young Boys hier in seinem 200. Super-League-Spiel für Lugano wieder zurück ins Spiel bringen. Und Gelb sieht er auch noch.

Heikle Situation im YB-Strafraum. Sabbatini klammert sich an Sierro und tatsächlich läuft Fähndrich zum Bildschirm an der Seitenlinie.

Natürlich wollen Sie aber noch wissen, wer das Spielfeld verlassen hat: Es sind dies Rieder, Martins und Hefti. Klares Zeichen von Wagner also.

Und weil es halt nicht so läuft, wechselt Wagner gleich dreifach. Kanga, Sierro und Maceiras kommen. Und dieser Sierro hat gleich die Top-Chance! Siebatcheu legt auf ihn zurück und der Romand schiesst aus 15 Metern knapp drüber.

Publiziert heute um 20:15 Uhr

Fehler gefunden?Jetzt melden.

Mehr zum thema

Ähnliche Shots