Aufregerthemen Schliessen

Kater auf Baum: Sogar die Bergrettung rückte aus

Viel Geduld verlangte ein ausgebüxter Kater im steirischen Thörl seinen Rettern ab: Er versteckte sich auf einem Baum, erst nach Stunden konnte die ...
10.01.2020 11:47 |
Stundenlanger Einsatz
(Bild: Fladl/FF-Thörl)
(Bild: Fladl/FF-Thörl)

Viel Geduld verlangte ein ausgebüxter Kater im steirischen Thörl seinen Rettern ab: Er versteckte sich auf einem Baum, erst nach Stunden konnte die Feuerwehr - gemeinsam mit der Bergrettung - das Tier wieder der Besitzerin übergeben. Dafür wurde ein Ast abgesägt und mitsamt dem Haustier zu Boden gelassen.

Nachdem es der Besitzerin der Katze nicht gelungen war, das Haustier zu überreden, wieder vom Baum zu kommen, wurde die Feuerwehr alarmiert. Sechs Kameraden aus Thörl rückten an: Durch Errichtung eines Leiterwegs stieg ein Kamerad, mit Rettungsset ausgerüstet, auf den Baum. Doch das Tier kletterte noch weiter hinauf ...

(Bild: Fladl/FF-Thörl)
(Bild: Fladl/FF-Thörl)

Da nahe dem Baum eine Stromleitung verläuft, war der Einsatz einer Drehleiter nicht möglich. Nach zwei Stunden „mühevoller Überredungskünste“ zog sich die Feuerwehr vorerst zurück, damit sich der Kater beruhigen konnte.

(Bild: Fladl/FF Thörl)
(Bild: Fladl/FF Thörl)

Ast abgesägtGegen 16 Uhr wurden schließlich Kameraden der Bergrettung angefordert, um einen zweiten Versuch zu starten. Gemeinsam stieg man so weit auf, um den Ast, auf dem sich das Tier befand, zu sichern. Anschließend wurde er abgesägt und samt Kater kontrolliert zu Boden gelassen. „Nach einem mehrstündigen Einsatz konnte der Kater schließlich wohlauf seiner sehr dankbaren und glücklichen Besitzerin übergeben werden“, so die Feuerwehr.

 krone.at
Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche