Aufregerthemen Schliessen

Ab jetzt können sich alle Luzerner für die Corona-Impfung anmelden

Im Kanton Luzern ist es seit Donnerstag möglich, sich für die Impfung anzumelden. Vorerst werden aber nur Risikopatienten einen Termin erhalten. Der Kanton Luzern hat eine Webseite aufgeschaltet…

Der Kanton Luzern hat eine Webseite aufgeschaltet, über die sich alle Bewohnerinnen für die kostenlose Corona-Impfung anmelden können. Wer jedoch nicht zu den Risikogruppen gehört, muss sich gedulden. Denn vorerst werden weiterhin nur Personen über 75 Jahre und Hochrisikopatienten jeden Alters mit chronischen Krankheiten geimpft, wie es in einer Mitteilung heisst.

Nach der Anmeldung erhalten diese Personen ein SMS mit den beiden Impfterminen. Eine freie Wahl ist derzeit noch nicht möglich, unpassende Daten können jedoch einmal verschoben werden. Der Impfstoff ist derzeit jedoch noch begrenzt. Aktuell können nur die ersten 4500 Personen der betroffenen Risikogruppen, die sich über das Portal anmelden, einen Termin erhalten. Der Impfstart ist für den 19. Januar vorgesehen.

Wer in der ersten Tranche keinen Termin ergattern konnte, wird per SMS informiert, sobald weitere Dosen eingetroffen sind. Wer kein Handy besitzt, wird von der Impfhotline kontaktiert. Wer weder Internet noch Handy hat oder die Anmeldung schlicht nicht selbst machen kann, soll sich an sein familiäres Umfeld oder den Bekanntenkreis wenden. Auch bei der Impfhotline wird einem weitergeholfen. Bei den Impfzentren selbst ist vor Ort jedoch keine Anmeldung möglich.

Zwei grosse Impfzentren für den Kanton Luzern

Ab Dienstag dient das Impfzentrum in der Luzerner Allmend nicht mehr nur als Logistikzentrum, sondern seinem eigentlichen Zweck. Es ist von Montag bis Samstag von 9 bis 19 Uhr in Betrieb, wie der Kanton mitteilt. Mitbringen müssen die Impfwilligen lediglich einen amtlichen Ausweis und die Krankenkassenkarte. Wer Hochrisikopatient ist, muss zudem einen entsprechenden Beleg vorweisen können, also beispielsweise ein ärztliches Attest.

Um den Ansturm bewältigen zu können, soll – je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs – ab 1. Februar ein zweites Impfzentrum eröffnet werden. Dieses befindet sich in der Festhalle Willisau und verfügt über 16 Impfkabinen. So können täglich bis zu 1000 Impfungen stattfinden. In Arztpraxen sind die Impfungen jedoch noch nicht möglich. Das soll sich aber ändern, sobald die logistischen und administrativen Fragen geklärt sind.

Bevölkerung wird mit Moderna-Dosen geimpft

In den Impfzentren wird vorerst nur der Impfstoff von Moderna verwendet. Davon stehen aktuell 9000 Dosen zur Verfügung, die für 4500 Personen reichen. Die Impfdosen von Pfizer/Biontech sind derzeit für die Pflege- und Altersheimbewohnerinnen sowie das Pflegepersonal reserviert. Die erste Impfrunde bei diesen sollte gemäss dem Kanton noch diese Woche abgeschlossen sein, die zweite Runde sollte bis Ende Februar erfolgen.

Doch nicht nur Ältere und Hochrisikopatienten können sich für den Impftermin anmelden. Auch alle anderen Luzerner haben diese Möglichkeit. Sie müssen allerdings noch eine Weile warten, voraussichtlich geht es im Juni los. Wer sich anmeldet, erhält jedoch ein Bestätigungs-SMS. Sobald die Impfung für alle möglich ist, erhalten sie schliesslich eine weitere Kurznachricht mit den Terminen.

zentralplus fragt
Aktuelle Meinungsumfrage
Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche