Aufregerthemen Schliessen

Australian Open in Melbourne: Stan Wawrinka – John Isner im ...

Der Grosse kapituliert vor dem Kleinen: John Isner muss die Partie gegen Stan Wawrinka verletzungsbedingt aufgeben. Bild: AP

Wawrinka steht im Achtelfinal der Australian Open – weil Isner im zweiten Satz aufgibt
Mehr «Sport»

Stan Wawrinka steht erstmals seit 2017 am Australian Open in Melbourne wieder in den Achtelfinals. Der Schweizer gewann in der 3. Runde gegen den Amerikaner John Isner, der beim Stand von 4:6, 1:4 wegen einer Verletzung aufgab.

Nachdem Wawrinka in der 2. Runde von einem Virus geschwächt gegen den Südtiroler Andreas Seppi 3:38 Stunden und fünf Sätze zu kämpfen hatte, dauerte der Auftritt gegen den Hünen John Isner (ATP 19) nur gut eine Stunde. Von einer Verletzung geplagt, gab der Amerikaner auf, nachdem er sein zweites Break des Satzes kassiert hatte.

Wawrinka returns:

Wawrinka hingegen zeigte sich gut erholt von seinen gesundheitlichen Problemen, die ihn nach dem Startsieg gegen Damir Dzumhur zwei Tage flach gelegt hatten. Nach zwei schwierigen ersten Aufschlagspielen, in denen er insgesamt drei Breakbälle abzuwehren hatte, übernahm der Romand mit dem Break zum 3:2 das Spieldiktat.

In den Achtelfinals trifft Wawrinka am Montag auf den Sieger des Duells zwischen dem US-Open-Finalisten Daniil Medwedew (ATP 4) aus Russland und dem Australier Alexei Popyrin (ATP 96). (bal/sda)

Die grössten Tennis-Stadien der Welt
Grand-Slam-Titel nach Alter
Unvergessene Tennis-Geschichten
Abonniere unseren Newsletter
Robbie Earl mit der Trage vom Eis geführt – aber es ist kein Foul, es ist ein Unfall

So gefährlich kann Eishockey sein. Langnaus Robbie Earl muss nach einem Zusammenprall mit Lausannes Fabian Heldner mit einer Trage vom Eis geführt und ins Spital gebracht werden.

Das Spiel wird immer schneller. Das ist Fluch und Segen zugleich. Weil die Aufprallenergie im Quadrat zum Tempo zunimmt, können Zusammenstösse auch dann Folgen haben, wenn korrekt gespielt wird. Lausanne führt in Langnau 2:0. Aber die Partie ist noch nicht entschieden. In der 44. Minute stürmt Robbie Earl mit der Scheibe in Lausannes Defensivzone, prallt mit Verteidiger Fabian Heldner zusammen, bleibt liegen und muss auf einer Bahre vom Eis geführt werden.

Fabian Heldner wird unter die Dusche …

Artikel lesen

Link zum Artikel
Ähnliche Shots