Aufregerthemen Schliessen

Impfungen in Zürich: Twitternutzer kritisieren Reservationssystem

Twitter-Nutzer echauffieren sich über Systemfehler und digitale Sackgassen bei der Anmeldung. Die Zürcher Gesundheitsdirektion beschwichtigt.

Twitter-Nutzer echauffieren sich über Systemfehler und digitale Sackgassen bei der Anmeldung. Die Zürcher Gesundheitsdirektion beschwichtigt.

Wer am Freitagmorgen am Computer arbeitete, war bei der Anmeldung für einen Impftermin im Vorteil.
Wer am Freitagmorgen am Computer arbeitete, war bei der Anmeldung für einen Impftermin im Vorteil.

Christian Beutler / Keystone

In Zürich konnten sich am Freitagmorgen alle Personen über 16 Jahre zur Impfung anmelden. 180 000 Termine wurden freigeschaltet. Bis am frühen Nachmittag waren allerdings schon alle ausgebucht, anscheindend hatten viele auf diesen Moment gewartet.

Am Morgen war die Anmeldeplattform immer wieder überlastet. In den sozialen Netzwerken schwanken die Nutzerinnen und Nutzer zwischen Humor und Verärgerung.

Dramtisches Buchungsportal - hoffentlich impfen sie besser als dass sie Software anbieten... pic.twitter.com/QW4yY1tkbM

— Mathias Menzl (@mathiasmenzl) May 7, 2021

«Gar nichts geht. Peinlich», zwitscherte ein Nutzer. Ein anderer doppelte nach: «Keine SMS, keine Passwortzurücksetzung, nichts. Ich gebe auf.» Viele mussten es mehrfach versuchen, bis sie einen Termin reservieren konnten, und taten in der Wartezeit ihren Unmut im digitalen Raum kund.

Die Behörden hätten über ein Jahr Zeit gehabt, ein robustes Tool zu entwickeln, schreiben mehrere enttäuschte Personen. Dass die Impfgruppe just zum Beginn eines Arbeitstages freigeschaltet werde, benachteilige jene, die keinen Job am Computer hätten, finden andere. Tatsächlich wäre ein Reservationssystem denkbar, bei dem es innerhalb der Impfgruppen weitere Abstufungen gäbe. Weiter könnten Personen priorisiert werden, deren Angehörige wegen Vorerkrankungen über einen besonderen Schutz froh wären.

Stattdessen ergatterten sich jene Personen frühe Impftermine, die per Zufall vor den Massenmedien von der Freischaltung weiterer Termine erfuhren und gerade Zugang zu einer schnellen Internetverbindung hatten. David Berger, ehemaliger Gemeinderat von Winterthur, schrieb nach der erfolgreichen Anmeldung: «Ist ja voll survival of the fittest!» Ein anderer Nutzer beschrieb die Anmeldung mit: «Gab ein bisschen Black Friday Feeling.»

SMS kam sofort und habe erstaunlich wenige Versuche gebraucht bis ich zwei Termine hatte die nicht schon wieder vergeben waren (Tipp: nicht die obersten nehmen).

— David Berger
Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche