Aufregerthemen Schliessen

Flutwelle rast durch Hallein in Österreich

In der österreichischen Stadt Hallein im Salzburger Land ist am späten Samstagabend Zivilschutzalarm ausgelöst worden. Der Bach der Stadt trat über die Ufer und zerstörte Teile der Innenstadt. Der Bürgermeister spricht von einer Katastrophe.
Polizei: Teils dramatische Situation

"Die Situation ist sehr angespannt, teils dramatisch", sagte ein Polizeisprecher. Allerdings gebe es derzeit keine Hinweise auf Verletzte. Auf den Videos ist zu sehen, wie Autos von den Wassermassen mitgerissen werden.

Menschen, die in ihren Häusern eingeschlossen waren, seien mit Hilfe von Booten oder Lastwagen geborgen worden, sagte der Landesfeuerwehr-Kommandant. Das Wasser floss laut Behörden am späten Abend teilweise wieder ab. Dennoch bleibe die Lage in der 22.000-Einwohner-Stadt angesichts möglicher neuer Regenfälle angespannt.

Feuerwehr pumpt überflutete Keller leer

Schon zuvor war die Bevölkerung aufgerufen worden, vorsichtig zu sein und die Keller nicht aufzusuchen. Auch in anderen Teilen der österreichischen Alpen ist die Situation angespannt. So musste rund um Kitzbühel die Feuerwehr zahlreiche Keller leer pumpen. In der Stadt Salzburg wurde der mobile Hochwasserschutz aufgebaut.

In Mittersill, ebenfalls im Oberpinzgau, im Bundesland Salzburg, befinden sich nach Angaben der österreichischen Nachrichtenagentur APA seit den Nachmittagsstunden Feuerwehrleute im Einsatz. Die Salzach sei so stark angestiegen , dass die Hubbrücke in der Stadt habe hochgezogen werden müssen.

Bis Sonntagmittag gebe es für das Bundesland Salzburg eine Starkregenwarnung, meldete der ORF am späten Abend. Auch Tirol, Oberösterreich, Niederösterreich und Wien wurden von teils schweren Regenfällen und Gewittern erfasst.

Auch in Bayern ist im Berchtesgadener Land wurde der Katastrophenfall ausgerufen.

Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche