Aufregerthemen Schliessen

Erling Haaland sagt einem Club ab - doch Wechsel in die Bundesliga soll kurz bevor stehen | Fußball

Erling Haaland ist das begehrte Sturmtalent Europas. Jetzt hat er sich entschieden: Er wechselt in die Bundesliga. Alle News im Transfer-Ticker.

Erling Haaland ist das begehrte Sturmtalent Europas. Jetzt hat er sich entschieden: Er wechselt in die Bundesliga. Alle News im Transfer-Ticker.

  • Erling Haaland spielte sich mit seiner unglaublichen Tor-Quote auf die Zettel zahlreicher Top-Klubs.
  • Die größten Chancen auf eine Verpflichtung des norwegischen Stürmers haben derzeit Borussia Dortmund, RB Leipzig und Manchester United.
  • Haaland hat jedoch eine üppige Gehaltsforderung an seinen künftigen Arbeitgeber.

Update vom 29. Dezember, 15.42 Uhr: Jetzt ist es tatsächlich offiziell! Erling Haaland wechselt von Salzburg zu Borussia Dortmund. Das bestätigte der Verein am Sonntag zunächst via Twitter. In dem Tweet strahlt ein sichtlich glücklicher Hans-Joachim Watzke neben einem grinsenden Norweger in die Kamera. Dazu schreibt der BVB schlicht: „Borussia Dortmund verpflichtet Erling Haaland.“ 

In einer Pressemitteilung heißt es, dass Haaland am Sonntag einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024 bei Dortmund unterschrieben hat. „Trotz vieler Angebote absoluter Topklubs aus ganz Europa hat sich Erling Haaland für die sportliche Aufgabe beim BVB und die Perspektive, die wir ihm aufgezeigt haben, entschieden. Unsere Hartnäckigkeit hat sich ausgezahlt“, wird Borussia Dortmunds Vorsitzender der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke, zitiert.

Haaland war bereits vor einigen Tagen nach Dortmund gereist, um Gespräche zu führen und sich einen Eindruck zu verschaffen. Genau so hatte er es auch bei RB Leipzig getan. Der Norweger über seinen Wechsel: „Ich hatte intensive Gespräche mit der Klubführung und der sportlichen Leitung, insbesondere mit Hans-Joachim Watzke, Michael Zorc und Trainer Lucien Favre. Da war von Anfang an das Gefühl, dass ich unbedingt zu diesem Klub wechseln, diesen Weg gehen und in dieser unglaublichen Dortmunder Atmosphäre vor mehr als 80.000 Zuschauern Fußball spielen will. Ich brenne schon darauf“.

Am 3. Januar wird der Norweger zur Mannschaft stoßen und tags darauf mit ihr ins Trainingslager nach Marbella (Spanien) reisen.

Borussia Dortmund verpflichtet Erling Haaland. #Haaland2024 pic.twitter.com/NOHt7l7bgL

— Borussia Dortmund (@BVB) December 29, 2019

Update vom 29. Dezember, 15.15 Uhr: Nach der Absage an RB Leipzig nennt die Bild nun einen Ligakonkurrenten als Favoriten im Rennen um Erling Haaland. Demnach steht der Norweger kurz vor einem Wechsel zum BVB: „Der Deal soll nur noch Formsache sein“, schreibt das Blatt ohne dabei eine explizite, offizielle Quelle zu nennen. 

Dass Borussia Dortmund an Haaland interessiert ist, ist nichts Neues mehr. Zudem klafft beim BVB in der Sturmzentrale eine Lücke auf, die der wuchtige Stürmer gut füllen könnte. Zudem könnten die Schwarz-Gelben die kolportierten acht Millionen Euro Jahresgehalt, die der Norweger fordern soll, wohl stemmen.

Erling Haaland erteilt RB Leipzig Absage: Die Gründe liegen auf der Hand

Update vom 29. Dezember, 13.38 Uhr: Erling Haaland ist eines der meist-umworbenen Sturm-Talente Europas. Sowohl der BVB, als auch RB Leipzig, sowie etliche internationale Top-Teams, wie Juventus Turin und Manchester United wurden schon mit ihm in Verbindung gebracht oder zeigten sogar öffentlich Interesse.

Erling Haaland geht angeblich nicht zu RB Leipzig

Jetzt hat der Norweger offenbar eine erste Entscheidung getroffen: Er wird nach Bild-Informationen nicht zu RB Leipzig wechseln, dem großen Meister-Konkurrenten des FC Bayern in der Bundesliga.

Dem Bericht nach war Haaland vor Weihnachten zum Schwester-Klub Red Bull geflogen, hatte sich das Trainingszentrum angesehen und auch Trainer Julian Nagelsmann getroffen. Doch das hatte Haaland anscheinend nicht überzeugen können.

Das Blatt nennt auch mögliche Gründe für die Absage: Einerseits die Spielzeit. Denn mit Poulsen und Schick hat RB Leipzig bereits zwei kopfballstarke Stoßstürmer im Kader. Andererseits das Geld: Leipzig kann nach den eigenen Vorgaben maximal fünf Millionen Euro Gehalt zahlen. In Manchester oder Turin lockt dagegen das große Geld. Nun soll Juve in der Pole-Position sein, wie die Tuttosport demnach berichtet.

Begehrter Erling Haaland: Wer soll sich das leisten? - So teuer wird der Transfer

Update vom 24. Dezember 2019: Es ist noch immer nicht klar, wohin Erling Haaland wechseln wird. Borussia Dortmund, RB Leipzig, Juventus Turin und Manchester United sind immer noch im Rennen. Wer den Norweger verpflichten will, muss dafür tief in die Tasche greifen. Nach Informationen der Bild soll der Deal insgesamt 80 Millionen Euro kosten. Die Summe setzte sich aus der Ablöse (22 Millionen Euro), einem Handgeld von acht Millionen Euro, der Provision für Berater Mino Raiola (15 Millionen Euro) und dem Gehalt von 35 Millionen Euro für einen geforderten Vierjahresvertrag zusammen.

Nächste Wende im Poker um Erling Haaland

Update vom 23. Dezember 2019: Nächste Wende im Poker um Haaland? Während am Sonntag Leipzig-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff im Sport1-Doppelpass offen über sein Interesse an Haaland sprach, sollen jetzt doch die Chancen des BVB auf eine Verpflichtung des Norwegers steigen. Nach Informationen der Bild haben Manchester United und Borussia mittlerweile die Nase gegenüber Leipzig und Juventus vorn. Dortmunds Faustpfand sei, dass Erling Haaland beim BVB regelmäßig spielen würde. 

Transfer-Poker um Haaland: RB hat „großes Interesse“ - doch ein Detail könnte im Weg stehen

Update vom 22. Dezember: Der Transfer-Poker um Top-Talent Erling Haaland geht in die nächste Runde! Schien es in den vergangenen Tagen so, als hätte Manchester United die besten Karten bezüglich einer Verpflichtung des Norwegers, folgt jetzt wieder die Kehrtwende

Zum einen dementierte United-Coach Ole Gunnar Solskjaer jüngst die Gerüchte um ein gemeinsames Treffen mit Haaland. „Er kommt nicht nach Manchester“, verkündete Solskjaer und sagte weiter: „Ich kenne den Jungen und seine Freunde, er ist unterwegs in die Weihnachtsferien.“

Zum anderen gab RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff im Sport1-Doppelpass am Sonntag den Gerüchten um einen Wechsel nach Leipzig neuen Nährboden. „Wir haben uns mit Haaland getroffen und haben großes Interesse. Er ist offen für einen Wechsel, aber es buhlen auch andere Vereine. Wir wissen nicht, ob sein Gehalt unsere Grenzen sprengt. Er will sich weiterentwickeln und hat gezeigt, dass er auch auf internationaler Ebene Tore schießen kann.“

Update vom 20. Dezember 2019: Geht jetzt alles ganz schnell bei Sturm-Juwel Erling Haaland? Der Norweger von RB Salzburg wurde vor ein paar Tagen dabei gesichtet, wie er sein Autogramm auf ein Trikot von Manchester United setzte (siehe Bericht unten). Nun verdichten sich die Anzeichen, dass 19-Jährige in England nicht nur Trikots unterschreiben wird, sondern bald vielleicht auch einen langjährigen Vertrag

Laut einem Bericht der norwegischen Tageszeitung ‚Stavanger Aftenblad‘ befindet sich Haaland auf dem Weg nach Manchester, um Verhandlungen über einen Transfer von RB Salzburg zu Manchester United zu forcieren. 

RB Leipzig und Borussia Dortmund wurde ebenfalls großes Interesse an den Diensten des Stürmers nachgesagt, Haaland soll sich mit beiden Vereinen auch zu Gesprächen getroffen haben - nun scheinen die beiden deutschen Klubs jedoch leer auszugehen. 

Vorteil für United dürfte natürlich auch Coach Ole Gunnar Solskjaer sein, der ebenfalls aus Norwegen kommt und seine Überzeugungskünste wohl in der Muttersprache verbalisieren konnte. Vergangenen Freitag sollen sich die beiden Parteien bereits zu ersten Gesprächen getroffen haben. Für einen Wechsel nach Manchester spricht zudem, dass Solskjaer Haaland bereits 2017 aus Bryne zu FK Molde geholt hatte. Anschließend wechselte Haaland nach Österreich. Haalands Vater Alf-Inge spielte früher übrigens für Manchester City. 

Im Winter geht es auf dem Transfermarkt rund. Hat Hasan Salihamidzic auch eine Position auf dem Schirm, auf der die Top-Teams Europas besser besetzt und klarer definiert sind?

Ist der Haaland-Transfer fix? Norweger unterschreibt auf Trikot von interessiertem Top-Klub

Salzburg - Erling Braut Haaland ist wohl im Moment eins der begehrtesten Talente in Europa. Um den Stürmer von Red Bull Salzburg streiten sich etliche Top-Klubs. Der 19-jährige Norweger brilliert mit einer unglaublichen Quote. In 22 Spielen für die Österreicher traf er 28 mal und bereitete sieben Treffer vor. Acht seiner Tore konnte er sogar in der Champions League erzielen.

Trotz seiner Tore erreichten die Salzburger nicht das Achtelfinale der Königsklasse, dürfen aber in der Europa League überwintern. Dort treffen sie in der Zwischenrunde auf Eintracht Frankfurt. Ob Haaland, der gerade mit 19 Jahren und knapp fünf Monaten zum jüngsten Fußballer des Jahres in Österreich  gewählt worden ist, dann noch in der Mozartstadt spielt ist fraglich. 

Erling Haaland unterschreibt auf Manchester-Trikot

Die besten Karten auf eine Verpflichtung haben wohl im Moment die Bundesligaklubs RB Leipzig und Borussia Dortmund. Aber auch Manchester United streckt seine Fühler nach ihm aus. Ist die Entscheidung schon gefallen? Auf Haalands Instagram Profil postete er eine Story, bei der man sieht, wie er auf einem Trikot von Manchester United unterschreibt.

Haaland unterzeichnet auf einem Manchester United Trikot.

Wer denkt, dass der Transfer damit fix ist, irrt leider. Der Norweger hat sich einen Spaß erlaubt, denn es folgen weitere Storys, auf denen er auch auf anderen Trikots unterschreibt. Unter den Trikots sind unter anderem auch RB Leipzig, SSC Neapel und Leeds United. Bei Leeds hatte sein Vater gespielt. Es ist also alles noch offen.

Haaland: Bundesliga oder Premier League, wo führt sein Weg hin?

Haalands Landsmann und Trainer von United, Ole Gunnar Solskjær, reiste schon nach Salzburg, um sich um Haaland zu bemühen. Laut den Salzburger Nachrichten, war das aber offenbar umsonst. Dem Bericht nach hat aktuell RB Leipzig die besten Karten im Haaland-Poker. Der BVB ist aber nicht aus dem Rennen. In Salzburg versucht man zwar mit allen Mitteln einen Wechsel im Winter zu verhindern, aber auch Sportdirektor Christoph Freund ist klar: „Es sind riesige Vereine, die sich für ihn interessieren. Das kann man nicht wegwischen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

‍♂️

Ein Beitrag geteilt von Erling Braut Haaland (@erling.haaland) am Okt 24, 2019 um 1:45 PDT

Haaland mit üppiger Gehaltsforderung: Zu Teuer für Leipzig?

Wer am Ende den Zuschlag bekommt, hängt auch vom Geld ab. Haaland hat wohl hohe Ansprüche an sein Gehalt. Wie die Bild erfuhr, will der Shooting-Star, der von Star-Berater Mino Raiola vertreten wird, sein Jahres-Einkommen auf acht Millionen Euro steigern. Im Moment verdient er eine Million pro Jahr.

Vor allem für RB Leipzig könnte das ein Problem werden. Derzeitiger Topverdiener ist Timo Werner mit einem Salär von sieben Millionen Euro. Die roten Bullen bieten Haaland nur ein Gehalt von fünf Millionen an. Die Klubs aus Dortmund und Manchester würden sich das Wunsch-Gehalt des Norwegers allerdings wohl leisten. Damit haben sie einen klaren Vorteil gegenüber Leipzig.

md

Rubriklistenbild: © dpa / -

Ähnliche Shots
Die meist populären Shots dieser Woche