Aufregerthemen Schliessen

Bei Drittligist Cornella: FC Barcelona entgeht Pokal-Blamage knapp - Ex-BVB-Star Dembélé trifft

Ausgerechnet Ex-BVB-Profi Ousmane Dembélé hat den FC Barcelona am Donnerstag mit vor einer Blamage im spanischen Pokal bewahrt. Erst in der Verlängerung setzten sich die Katalanen in der dritten Runde der Copa del Rey beim Drittligisten UE Cornella mit

Der FC Barcelona hat sich gegen den Drittligisten UE Cornella ins Achtelfinale des spanischen Pokals gezittert. Die Katalanen siegten am Donnerstag durch die Treffer des früheren Dortmunders Ousmane Dembelé (92.) und Martin Braithwaite (120.) mit 2:0 (0:0) nach Verlängerung beim Außenseiter.

In der regulären Spielzeit hatte Barca, das neben dem geschonten Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen auch ohne den gesperrten Superstar Lionel Messi angetreten war, gleich zwei Elfmeter vergeben. Miralem Pjanic (39.) und Dembelé (80.) scheiterten vom Punkt. Cornella hatte in der zweiten Runde noch Liga-Spitzenreiter Atlético Madrid ausgeschaltet. Am Mittwoch war auch Meister Real Madrid gegen den Drittligisten CC Alcoyano gescheitert.

Für Torschütze Dembélé war der Auftritt im Pokal ein Erfolgserlebnis beim katalanischen Nobelklub. Der 23 Jahre alte Franzose hatte den BVB im Sommer 2017 nach nur einem Jahr in Richtung Barcelona verlassen, nachdem er dem Training in Dortmund über Tage hinweg unerlaubterweise ferngeblieben war. Die Borussia ließ sich den Abschied mit einer Ablösesummer in dreistelliger Millionenhöhe versüßen. Auch in Spanien fiel Dembélé aber mehrfach durch Undiszipliniertheiten auf und wurde zudem immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen. Tiefpunkt war die vergangene Saison, in der er nur zu fünf Einsätzen in La Liga kam (ein Tor).

Ähnliche Shots